Pressemitteilung: "Wir verurteilen den Angriff auf den Tempel der Sikh in Essen."

Am Samstagabend, 16.04.2016,  wurde in Essen ein Tempel der Sikh angegriffen. Es wird ein religiös motivierter Hintergrund vermutet. „Ein Muslim hat die Pflicht,  Andersgläubigen und  ihren Glaubensstätten keinen Schaden zuzufügen. Den Verletzten wünsche ich eine gute Genesung,“ so Mehmet Karaoğlu, Vorsitzender des Bündnis der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland.
Karaoğlu sagte weiter: “Wir brauchen eine Gesellschaft, die unterschiedlichen Religionen und Kulturen gegenüber feinfühliger ist und die Religionsfreiheit achtet. Religiöse Bildung und Dialog sind wichtige Instrumente, um radikalen Taten wie diesen entgegenzuwirken. Mit dem Projekt Al-Wasat des Islamischen Wissenschafts- und Bildungsinstituts, leisten wir aktiv einen Beitrag, um Radikalisierung unter Jugendlichen vorzubeugen und Akteure im Sozialraum der Jugendlichen miteinander zu vernetzen.“.

Zusätzliche Informationen