Wir gratulieren allen Muslimen zum Beginn des segenreichen Monats Ramadan

Der Ramadan ist  der Monat der Gebete in der Gemeinschaft und des sozialen Miteinanders. Beziehungen zu Verwandten und Freunden werden aufgefrischt. Es finden gemeinsame Moscheebesuche statt. Die Fitr-Abgabe ist eine Spende, die im Ramadan entrichtet wird. Sie liegt bei 10 € und soll für die Speisung eines hilfebedürftigen gespendet werden.  Viele Muslime entrichtet auch Ihre Zakatpflicht im Ramadan, da Gottesdienste im Ramadan einen besonderen Segen haben. Es ist nun auch die Zeit des Îtikâfs . Hier ziehen sich Muslime in der Tradition des Propheten Muhammed (Friede Sei mit Ihm) in die Moschee zurück und befassen sich mit Gebeten, dem Koran und Gelehrtentexten, um die Botschaft des Korans noch besser zu verstehen.

Der Ramadan ist die Zeit des Fastens und der Gottergebenheit. Die Muslime besinnen sich ihrer religiösen Pflichten und der Nähe zu Gott, sowie den Mitmenschen. Das Fasten ermöglicht die Mäßigung des Eigenen Egos (Nafs). Das fernhalten vom Essen und Trinken ist ebenso geboten wie von übler Nachrede und schlechten Taten. Kurz gesagt: Im Ramadan lernen wir uns vom Verbotenem fernzuhalten, indem wir während des Tages auch auf Erlaubtes verzichten. Im Ramadan sensibilisieren wir unseren Glauben. 

Möge der Ramadan für alle segenreich verlaufen und mögen Ungerechtigkeiten, Krieg, Terror, sowie Leid auf der Welt ein Ende haben.

Zusätzliche Informationen