Internationale Wochen gegen Rassismus 2017

Für Muslime ist Rassismus eine schändliche Tat und wir dürfen bei rassistischen Übergriffen die Augen nicht verschließen“, so Mehmet Karaoğlu Vorsitzender vom Bündnis der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland e.V. (BIG e.V.) anlässlich des Auftaktes der Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR). Weiter sagt er: „Wir haben uns in diesem Jahr für eine Dauerkundgebung am Hauptbahnhof entschieden. Hier werden wir auf die Internationalen Wochen gegen Rassismus aufmerksam machen und auf die Gefahr des Rassismus hinweisen. Interessierte sind herzlich eingeladen.“

Die Dauerkundgebung des BIG e.V. anlässlich der IWgR wird am 17.03.2017, 18.03.2017, sowie am 24.03.2017 und am 25.02.2017 von 14:00-18:00 Uhr vor dem Hauptbahnhof am Steintorwall in Hamburg stattfinden.

“Der Islam ist gegen Rassismus. Dies ist im Koran unmissverständlich verdeutlicht," so Karaoğlu weiter. "Daher werden wir das Thema bei den Freitagspredigten in unseren Moscheen und in den Gesprächszirkeln der verschiedenen Abteilungen in ganz Norddeutschland behandeln und diskutieren.”

Es heißt im Koran, Sura Hudschurat, Vers 13: „O ihr Menschen! Wir erschufen euch aus einem Mann und einer Frau und machten euch zu Völkern und Stämmen, damit ihr einander kennenlernt. Doch der vor Allah am meisten Geehrte von euch ist der Gottesfürchtigste unter euch. Allah ist fürwahr wissend, kundig.“

Auch der Prophet Muhammed (FsmI) hat sich diesbezüglich geäußert und gesagt: „[„¦] wenn jemand keine guten Handlungen und Taten vollbracht hat, kann ihn seine Abstammung nicht retten, nicht bessern und nicht voranbringen.“

„Als islamischer Regionalverband haben wir uns bewusst für die Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat – gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt in Schleswig-Holstein entschieden und möchten durch solche Veranstaltungen mit den Menschen ins Gespräch kommen“, Karaoğlu abschließend.

Im Jahre 1966 rief die UN den 21. März zum »Internationalen Tag zur Überwindung von rassistischer Diskriminierung« aus.  Seit Januar 2016 werden die Aktionen von der Stiftung „Internationale Wochen gegen Rassismus koordiniert. Der 21. März ist ein Gedenktag an das Massaker von Sharpeville in Südafrika, wo im Jahre 1960 Schwarzafrikaner*innen friedlich gegen das  Apartheid-Regime protestierten und von der Polizei skrupellos ermordet worden sind. Die IWgR findet in diesem Jahr vom 13.03.2017 bis zum 26.03.2017 bundesweit mit verschiedenen Aktionen statt. 

Zusätzliche Informationen