WIR TRAUERN!

Das Bündnis der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland e.V. trauert gemeinsam mit den Muslimen in Kanada. Der Vorfall am Sonntag zum Abendgebet in einer Moschee in Quebec hat die muslimische Community zutiefst schockiert.

Terroristen haben auf die betenden Menschen geschossen. Sechs der 50 betenden Menschen wurden getötet, acht von ihnen sind schwerverletzt. Der Vorsitzende des „Head of Quebec Islamic Cultural Center“ Mohamed Yangui sagte „Sie haben uns Schwein...sköpfe vor die Tür gestellt – Dann sagte man uns, dass dies ein Einzelfall wäre und heute haben wir Tote!“

Mehmet Karaoğlu, Vorsitzender vom BIG e.V. spricht im Namen seiner Gemeinde den Muslimen sein Beileid aus: „Möge Gott die Verstorbenen in sein Paradies aufnehmen und für die Verwundeten erbitten wir schnelle Genesung.“ Karaoğlu sagte weiter: „ Dieser feige Terroranschlag ist Produkt populistischer Hetze gegen Muslime und möchte die demokratischen Grundregeln eines jeden Staates erschüttern. Als Vertreter einer Gemeinde die sich für ein friedliches Miteinander einsetzt, fordere ich alle Menschen dazu auf gemeinsam gegen alle gewaltbereiten Extremisten vorzugehen. Weder Religionszugehörigkeit, noch sonst eine Gesinnung darf als Vorwand für Gewalttaten dienen. Aufgrund stetig ansteigender Islamfeindlichkeit muss präventiv zum Schutze der Muslime gearbeitet werden.“

Karaoğlu unterstrich ferner: "Jegliche terroristische Übergriffe, egal von wem sie ausgeübt werden, haben das Ziel die Bevölkerung zu spalten und das friedliche Miteinander zu stören und zu verhindern. In Anbetracht dessen müssen wir erst recht zusammenstehen, so dass Terror und Menschenfeindlichkeit sich nicht ausbreiten und den Hass – auf gleich welcher Seite - weiter anfachen."

 

Zusätzliche Informationen